Skip to content

Servus neuer Job: Wie Online-Jobbörse ITler vermitteln hilft

IT-Jobkontakt.de aus Bayern trifft mit ERP-Stellenmarkt.de den Nerv der Zeit

Götting. Seit nunmehr drei Jahren sind Jobbörsen wie ERP-Stellenmarkt.de im Netz und seitdem auf aufsteigendem Ast: Mehr als 3.500 Newsletter-Abonnenten, über 50.000 Homepage-Besucher im Monat und die schrittweise Expansion geben dem Konzept Recht. Die Geschichte von ERP-Stellenmarkt.de ist die eines Projekts, das mit SAP-Jobsuchern in Bayern begann, die eine Plattform suchten.

„Wir wollten das Problem einfach angehen“, so Mario Regazzoni, Informatiker und Mitbegründer von Online-Plattformen für den IT-Bereich. Zusammen mit Claudia Roth, einer befreundeten Kollegin aus der EDV-Branche, entwickelte er das Konzept für eine Stellenbörse, die konkret für die Suche nach SAP-Experten zugeschnitten ist. „Etwas Vergleichbares gab es nicht im Raum Rosenheim“, so Regazzoni, „weder suchende Unternehmen noch Fachkräfte hatten auf diesem Gebiet eine gute Plattform.“
Für die jungen IT-Experten war das eine mehr als unbefriedigende Situation, und so ging im Jahr 2009 die Stellenbörse www.ERP-Stellenmarkt.de online. Damals noch regional ausgerichtet fasste das Projekt schnell Fuß, die Seite und ihre Kundenzahlen wuchsen. Schon kurze Zeit später kam www.erp-stellen.de hinzu.

Expansion mit Hauptsitz Götting

Mittlerweile stehen insgesamt neun Online-Stellenbörsen auf der Liste von Mario Regazzoni und seinem Team, allen voran www.ERP-Stellenmarkt.de. Arbeitgeber können dort ihre Stellengesuche inserieren und erreichen dann dank der guten Vernetzung der Plattform qualifizierte IT-Experten auf Jobsuche. ERP-Stellenmarkt.de listet mittlerweile über 3.500 Newsletter-Abonnenten, mehr als 50.000 User besuchen monatlich die Seite. Aktionen wie die momentan geschaltete Kennenlern-Kampagne „Sie bestimmen den Preis!“, bei der suchende Firmen die Kosten für ihr Inserat selbst festlegen können*, wahren den innovativen Charakter der Plattform und ziehen nach wie vor Kunden an.
*Eine Schutzgebühr von 5 Euro wird erhoben.

Seit 2006 leitet Claudia Roth als Inhaberin die Geschäfte. Auch wenn sich die Jobbörsen nun an Kunden aus der ganzen Republik richten, liegt der Firmenhauptsitz nach wie vor in Götting. Dem Ort, in dem die Idee einer IT-Stellenbörse vor mehr als zehn Jahren entstand, die mittlerweile als Vorzeigeprojekt im Landkreis gelten kann. „Es ist aber auch schön hier!“, so die Geschäftsführerin. Stimmt, ist es!

Weitere Informationen unter: http://www.ERP-Stellenmarkt.de

Der Kampf um die IT-Profis

Intelligente Expertensuche zu Zeiten des IT-Fachkräftemangels

Seit Jahren wird in der IT-Branche ein Fachkräfte-Mangel beklagt. Faktoren wie Globalisierung, altersbedingtes Ausscheiden von Mitarbeitern oder die vermehrte Inanspruchnahme von familiären Auszeiten verschärfen den Kampf um die IT-Experten. Die Folgen sind oft Umsatzverluste oder Auftragsabbrüche. Was also tun wenn die Luft dünner wird? Eine Analyse.

Götting. Experten auf dem IT-Markt sind heiß begehrt, eine Wahrheit, um die man in der Branche längst nicht mehr herumkommen. So belegt eine Studie des Fraunhofer Instituts* erneut die Brisanz des Fachkräftemangels. Umsatzeinbußen von ca. 11 Milliarden Euro jährlich wegen des Verlusts von Aufträgen trotz an sich guter Geschäftsentwicklung, des zunehmenden demografischen Wandels, der die vergleichsweise junge IT-Branche besonders hart trifft und längerer Familienphasen, die die Arbeitnehmer in Anspruch nehmen. Schwarze Aussichten für die EDV-Branche?

Nein, meint Claudia Roth, Geschäftsführerin der IT-Jobbörse http://www.EDV-Branche.de und ihrerseits Expertin auf dem Gebiet der Expertenvermittlung. „Der Markt ist umkämpft, ja. Nichtsdestotrotz gibt es sehr gute Netzwerke auf dem Gebiet der Fachkräftesuche im Bereich der IT-Jobs, und die gilt es für die Unternehmen zu nutzen!“ Anders ausgedrückt: Die Zeiten der Zeitungsannonce sind vorbei. Wer schnell IT-Stellen zu besetzen hat und auf IT-Fachkräfte mit Know-How angewiesen ist, sollte auf bewährte Strukturen zurückgreifen, mit denen genau die verfügbaren SAP-Profis, ERP-Berater oder Java-Entwickler erreicht werden, die gesucht werden. „Durch unseren Newsletter, guten Platzierungen bei Google und Co. und speziellen Paketangebote haben wir eine hohe Reichweite.“, so Claudia Roth von EDV-Branche.de. Jede Anzeige wird hier manuell eingetragen und durch Multiposting auf weiteren Jobbörsen geschaltet, wodurch passende IT-Spezialisten schnell auf die freien Stellen aufmerksam werden. Attraktive Angebote ermöglichen es den Unternehmen zudem, die Anzeigenschaltung bestmöglich auf ihre jeweiligen Bedürfnisse anzupassen.

„Mit unserem Portal http://www.EDV-Branche.de konnten wir bis dato viele Firmen dabei unterstützen, trotz der vordergründig schwierigen Marktsituation effektiv nach neuen Mitarbeitern für IT-Positionen zu suchen und so die Risiken der momentanen Zeit zu umgehen. Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft der Branche!“ Auf Wunsch kann auch das gesamte Recruiting an das Team von EDV-Branche.de ausgelagert werden.

Nähere Informationen unter http://www.EDV-Branche.de.

Bit by Bit zum IT-Profi mit günstigen Stellenanzeigen

Passende IT-Experten im Paket - mit www.IT-Jobs-Anzeigenpakete.de kein Problem

Heufeld. IT-Fachkräftemangel, Expertenflucht, globale Konkurrenz: Schlagworte, mit denen die IT-Branche zu kämpfen hat. Viele Unternehmen sind unsicher: Was tun, wenn wichtige IT-Stellen unbesetzt bleiben, wenn es an SAP-Experten fehlt und an ERP Beratern mangelt? So geht das IAB* Ende 2012 von etwa 40.000 freien Stellen im Bereich Computer und Telekommunikation aus.

„Wir sollten uns auf keinen Fall zu Schwarzmalerei hinreißen lassen“, so Mario Regazzoni, Informatiker und Experte in Sachen IT-Fachkräfte-Vermittlung. Er betreibt die Serviceplattform für IT-Stellenanzeigen www.IT-Jobs-Anzeigenpakete.de und sieht die Situation weitaus positiver. „Wir haben nicht nur die Stellen, wir finden auch die Interessenten. Der Knackpunkt ist die Art der Suche.“ Um qualifizierte Kandidaten zu erreichen, sollten IT-Stellenangebote effektiv entsprechende Netzwerke nutzen, um bestmögliche Sucherfolge zu gewährleisten.

„Wir gehen mit unserem Konzept auf die Bedürfnisse anspruchsvoller Kunden ein: Effiziente Suchleistung und innovative Angebote.“ So erreicht www.IT-Jobs-Anzeigenpakete.de sehr gute Platzierungen bei Suchmaschinen und bietet dadurch eine besonders hohe Auffindbarkeit der veröffentlichten IT-Jobs. Dank Vielfachpositionierung der Anzeigen im Rahmen der Paketangebote auf ausgewählten Jobbörsen wie www.EDV-Branche.de, www.ERP-Stellenmarkt.de oder bei weiteren Kooperationspartnern wird die Anzahl auf jobsuchende IT-Experten automatisch erhöht. Der Eintragungsservice, die Verschlagwortung und Kategorisierung ist hierbei immer inklusive. Dadurch wird der Zeitaufwand für den Kunden minimiert, denn ein einmaliges Zusenden der Anzeige ist bereits ausreichend.

„Uns ist es wichtig, jedem Kunden ein passendes Angebot bieten zu können“, so Regazzoni weiter. Neben allgemeinen IT-Anzeigenpaketen werden spezielle Pakete für ERP-Systeme, wie SAP-Jobs, angeboten, die Einsparungen bis zu 60 Prozent, gegenüber dem Listenpreis bei Einzelschaltung, ermöglichen. Je nach Wunsch können sich Firmen so ihre Expertensuche customizen.

Es bleibt ein optimistischer Ausblick für die Fachkräftesuche: Mit dem richtigen Partner sind IT-Firmen Bit by Bit auf dem richtigen Weg zur Stellenbesetzung.

*Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Weitere Informationen unter www.IT-Jobs-Anzeigenpakete.de.

Nerds wanted: Schnell und günstig zum IT- und SAP-Experten

Aufstrebende EDV-Unternehmen setzen auf professionelle IT-Stellenbörsen

Die Branche boomt, Aufträge sind vorhanden, lediglich an Fachkräften fehlt es vielen Firmen im IT-Bereich. Die Lösung liegt in spezialisierten Online-Jobbörsen wie www.ERP-Stellen.de, die Unternehmen schnell zum passenden Nerd verhelfen.

(Götting) Das Ringen um hochqualifizierte IT-Fachmänner und -frauen scheint nahezu täglich in eine neue Runde zu gehen: Viele Unternehmen fürchten um ihr Standing, sollten Stellen unbesetzt bleiben. Die Szenarien sind bekannt: Aufträge müssen abgelehnt werden, Kunden wandern ab und das Potential eines Betriebs kann nicht ausgeschöpft werden. Der Horror eines jeden Unternehmers, oft und gerne Stoff für Artikel, Blogs-füllend und mit unzähligen, eigens dem Fachkräftemangel gewidmeten Gruppen auch in den Social Networks bestens präsent.

„Diese propagierte Endzeitstimmung finde ich anstrengend.“ Claudia Roth findet klare Worte wenn es um die Situation auf dem IT-Arbeitsmarkt geht, oder jedenfalls die, die suggeriert wird. „Es mangelt uns nicht an Experten, es gibt sehr viele, sehr gut ausgebildete Informatiker, die nach einem passenden Job suchen. Viele Unternehmen schreiben einfach falsch aus.“
Nun mittels Anzeige im Regionalblatt medienaffine Computerspezialisten zu erreichen ist sicherlich schwierig. Doch gerade für mittelständische Unternehmen, die über keine eigene Personalabteilung verfügen und das Recruiting nebenbei laufen muss, stellt die Suche nach entsprechend qualifizierten IT-Experten eine große Herausforderung dar.

„Wir wenden uns immer an Profis, wenn uns etwas wichtig ist, vom Friseur bis zum Architekten. Genau darin sehe ich auch den Weg für Unternehmen mit unbesetzten Stellen“, so Roth. Seit vielen Jahren betreibt sie die Jobbörse www.ERP-Stellen.de, die sich auf Experten von SAP über Microsoft bis Infor spezialisiert hat. Firmen schicken ihre Annonce, Claudia Roth und ihr Team kümmern sich um die Veröffentlichung. Multiposting auf vielen weiteren Plattformen wie http://www.ERP-Stellenmarkt.de, http://www.IT-Jobkontakt.de oder http://www.EDV-Branche.de erhöht die Reichweite einer Stellenzeige und somit auch die Chance, schnell einen passenden Bewerber zu finden. Viele Firmen greifen gern auf das Netzwerk zurück, das www.ERP-Stellen.de bietet und können so dem Wahn um den Fachkräftemangel ganz gelassen begegnen.

„Firmen jeglicher Couleur arbeiten mit uns zusammen, dementsprechend flexibel haben wir auch unser Angebot gestaltet.“ Claudia Roth legt Wert auf personalisierte Kundenbetreuung, weswegen neben Paketangeboten, die teilweise bis zu 60 Prozent Ersparnis gegenüber entsprechender Einzelschaltungen der Anzeigen bieten, auch jedem Kunden auf Wunsch ein individuelles Angebot unterbreitet wird.

Letztlich sind branchenspezifische Stellenbörsen wie www.ERP-Stellen.de die einfachere, zeit- und kosten-ökonomischere Option zum unkoordinierten Experten-Recruitement. „Die absolute Mehrheit unserer Kunden nehmen unseren Service immer wieder in Anspruch. Es lohnt sich einfach“, so Roth abschließend.

Nähere Infos unter http://www.ERP-Stellen.de